Meine Inspiration

Ihre Favoriten auf einen Blick

Jetzt inspirieren lassen

Zurück zur Übersicht

foerde-kuechen-fliesenspiegel-rueckwand-kueche.jpg

Das Zeitalter des altbekannten Fliesenspiegels ist vorbei. Der klassische Fliesenspiegel wurde zwischen Arbeitsplatte und Oberschränken angebracht und diente lange Zeit als Schutz vor Spritzern, Wasserdampf etc. Die Reinigung des Fliesenspiegels war, je nach Verschmutzung, mal mehr mal weniger aufwändig. Die Fliesen waren immer recht leicht zu reinigen, doch setzten sich die Verschmutzungen auch in den Fugen ab und hinterließen Rückstände. Die Unebenheiten zwischen Fliese und Fuge erschwerten das Putzen, so dass er heutzutage berechtigterweise durch modernere Rückwände vom Markt verdrängt wird. 

Die heutigen Alternativen zum Fliesenspiegel sind Rückwände aus: 

  • Glas

  • Acrylglas

  • Edelstahl / Aluminium

  • Hochdrucklaminatplatten

  • Holz

  • Naturstein 

Glas: 

Glasrückwände können fugenlos angebracht werden. Genaues Messen ist dafür unabdingbar, da kein Nachschnitt erfolgen kann. Glasrückwände sind äußerst beliebt und finden viel Verwendung in modernen Küchen, denn sie können sowohl edel daherkommen wie auch durch knallige Farben richtige Akzente setzen. Es ist möglich, seine eigene Glasrückwand zu individualisieren, da unterschiedlichste Motive angeboten werden (Natur, Landschaft, Küchenmotive).

Eine relativ neue und vielleicht für die Küche der Zukunft denkbare Entwicklung, ist das Verbauen von ultraflachen Bildschirmen hinter Glasrückwänden. So kann die Glasrückwand der Zukunft zum Küchenfernseher werden. Aber unabhängig von der Zukunft, bietet die Rückwand aus Glas mehr Vor- als Nachteile.

+        moderne, individuelle Optik

+        extrem hitzebeständig

+        fugenlos

+        optimale Hygiene

+        einfache Montage, auch über Fliesenspiegel möglich 

-        genaues Messen, da spätere Anpassungen nicht möglich sind 

Acrylglas: 

Von weitem mutet eine Acrylglasrückwand einer Glasrückwand an. Ein Unterschied ist durch das reine Betrachten kaum auszumachen und dennoch gibt es einen riesigen Unterschied zur Glasplatte. Plexiglas kann sich unter hoher Hitzeeinwirkung verformen, da es aus einem thermoplastischen Kunststoff besteht, welcher sich bei Zufuhr von Hitze formen und verformen lässt. Somit ist die Acrylrückwand nicht sonderlich hitzebeständig, weshalb sie nicht hinter einem Ceran- oder Gaskochfeld platziert werden sollte, da bei diesen Kochfeldern viel Hitze entsteht.

+        fugenlos

+        moderne Optik

+        günstiger als Glas 

-        nicht kratzfest

-        nicht hitzebeständig

Edelstahl / Aluminium: 

Hört man den Begriff Edelstahl denkt man zunächst an die Großküchen oder Küchen in den Restaurants, aber eine Rückwand aus Metall lässt sich wunderbar in alle Küchenstile integrieren. Dabei liegen die Vorteile auf der Hand, denn die Restaurants wissen schließlich warum sich eine solche Küche eignet. Metallrückwände sind nämlich äußerst einfach zu reinigen und dadurch sehr hygienisch. Diese Rückwände lassen sich fugenlos anbringen, sind magnetisch und können in jeder Küche einen guten Kontrast setzen, beispielsweise in der Kombination mit einer Holzarbeitsplatte.

+        unzerbrechlich

+        hitzebeständig

+        sehr leicht

+        hygienisch 

-        Fingerabdrücke und Schlieren deutlich sichtbar

Hochdrucklaminatplatten: 

Hierbei handelt es sich um Platten, die aus Schichtstoff bestehen. Es gibt sie in vielen unterschiedlichen Dekoren, was sie dadurch äußerst individuell macht. Man kann mit ihnen also auch beispielsweise eine Natursteinplatte imitieren oder andere natürliche Materialien.

+        viel Auswahl (verschiedene Dekore)

+        pflegeleicht

+        hitzebeständig

+        einheitlicher Look möglich, durch gleiche Arbeitsplatte / Rückwand 

-        nicht kratzfest

Holz: 

Holz lässt sich nicht nur für die Fronten einer Küche verwenden oder für die Arbeitsplatte, sondern auch als Rückwand. Ein besonderes Ambiente kann kreiert werden, wenn man sich beim Fußbodenbelag, bei der Arbeitsplatte und bei der Rückwand für eine Sorte Holz entscheidet. Dies bietet dann einen einheitlichen Look, der sich mit anderen Akzenten super variieren lässt.

+        Einheitlichkeit / Ambiente

+        eignet sich besonders für Skandi-Look

+        fugenlose Oberfläche 

-        muss versiegelt werden

-        hoher Pflegeaufwand

-        teuer

Naturstein: 

Natursteinplatten können aus Marmor, Granit oder Sandstein sein. Ähnlich wie bei den Arbeitsplatten, sind sie säureempfindlich und müssen gut gepflegt werden. Man erhält dafür jedoch einen edlen Eyecatcher, für den sich der Aufwand lohnt.

+        robust

+        hygienisch

+        hochwertig

+        fugenlos

-        teuer

-        kann sich verfärben

-        pflegeintensiv


Marken und Partner

partner-aeg.png
partner-bauformat.png
berbel_Logo.png
partner-blanco.png
partner-bora.png
partner-bosch.png
brigitte_logo_cmyk_2021.png
partner-burger.png
elica-logo.png
partner-franke.png
partner-gaggenau.png
partner-lechner.png
partner-liebherr.jpeg
partner-miele.svg
partner-nobilia.png
partner-nolte.png
partner-quooker.png
partner-sedia.png
partner-smeg.svg
SPEKVA_logo.png
partner-templer.png
partner-vb.png
partner-zanussi.png